Abitur nachmachen mit einem Fernlehrgang

Das Abitur öffnet den Absolventen die Türen in eine neue Welt. Studieren, doch lieber eine hochwertige Ausbildung oder ein duales Studium? Wenn Sie sich diese Türen gerne öffnen möchten, können Sie das in einem Fernlehrgang tun.

Abitur nachmachen – aber wie?

Der zweite Bildungsweg ermöglicht es Ihnen sogar im Erwachsenenalter, das Abitur nachzuholen. Sie müssen nicht den Rest Ihres Lebens in einem Job verbringen, der Ihnen nicht gefällt. Wenn Sie sich dazu entschließen, Ihr Abitur nachzumachen, brauchen Sie jedoch etwas Selbstdisziplin. Viele Fernlehrgänge laufen neben dem Job. Das heißt, Sie müssen nach der Arbeit noch lernen und sich dafür ausreichend Zeit nehmen. In einem solchen Lehrgang ist es möglich, das Abitur zu erhalten, selbst wenn Sie bisher nur einen Hauptschulabschluss erreicht haben.

Für die verschiedenen Abschlüsse werden verschiedene Lehrgänge angeboten. Diese berücksichtigen jeweils die vorhandenen Kenntnisse.
Ebenfalls unterschiedlich ist die Länge der jeweiligen Lehrgänge. Wenn Sie Ihr Abitur mit einem Hauptschulabschluss nachholen, müssen Sie mehr Zeit einplanen, als mit einem Realschulabschluss. Zudem benötigen Sie pro Woche eine bestimmte Zeit, die in den Lehrgang investiert werden sollte. In der Regel liegt die Zeit für die Bearbeitung des Stoffes bei 12 bis 15 Stunden in der Woche. Für eine langsamere Bearbeitung bieten viele Fernschulen eine Verlängerung des Fernlehrganges an. Oftmals ist eine Verlängerung von bis zu sechs Monaten kostenlos. Wenn Sie schneller arbeiten, können Sie Ihre Abiturprüfung natürlich früher ablegen. Dabei sollten Sie sich jedoch an den Prüfungszeiten orientieren, die von der Fernschule vorgegeben werden. Die Abiturprüfung findet am Ende jeweils extern statt. Im Anschluss erhalten Sie die Berechtigung, eine Hochschule Ihrer Wahl zu besuchen.

Wo und wie kann das Abitur nachgemacht werden?

Es gibt mehrere Fernschulen, die die Vorbereitung auf die Abiturprüfung anbieten. Die drei größten sind die ILS, die Hamburger Akademie und die Studiengemeinschaft Darmstadt. Wenn Sie sich für einen Fernlehrgang bei einer Fernschule entscheiden, sollten Sie diese vorher miteinander vergleichen. Die Lehrgänge ähneln sich, es gibt jedoch Unterschiede beispielsweise im Fächerangebot. Außerdem werden Seminare angeboten, deren Besuch den Absolventen nahe gelegt wird.

Während dieser Präsenzseminare werden Probeklausuren angeboten. Diese finden in bestimmten Zentren der Schulen statt. Sie sollten sich über deren Standorte informieren, damit Sie diese ohne größeren Aufwand besuchen können. Zwei der drei größten Fernschulen bieten das Externen-Abitur vorzugsweise in Hessen an, die Dritte in Hamburg. Nur bei der ILS wird angeben, dass das Ablegen der Prüfung in einem anderen Bundesland grundsätzlich möglich ist. Wenn Sie Wert auf ein bestimmtes Bundesland legen, sollten Sie vorher Informationen dazu einholen, ob dies möglich ist.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited