Praktikum in den USA

fernstudium-usaEin Praktikum in den USA ist für viele ein Traum: Neben der beruflichen Erfahrung hat man zudem die Möglichkeit, den amerikanischen Lifestyle hautnah zu erleben. Aber wie organisiert man das Auslandspraktikum?

Welche Papiere sind im Voraus nötig? Um in die USA einreisen zu können, benötigt man entweder die „Electronic System for Travel Authorization“ (ESTA) oder ein Visum. Praktika fallen in den USA in die Rubrik „educational and cultural exchange“. Hier wird das J-1 Visum benötigt. Es ermöglicht einen Aufenthalt bis zu 18 Monaten. Aber aufgepasst: Die Organisation verschlingt unglaublich viel Zeit.

Vom Zeitpunkt der Zusage des Praktikumsplatzes bis zum dem Tag, an dem man das Visum in den Händen hält, vergehen auch bei größtem Engagement mindestens acht Wochen. Wer nachts ruhig schlafen möchte, sollte mit zwölf Wochen planen.Auch Schüler, die für ihr Praktikum kein Geld bekommen und nicht länger als 90 Tage in den USA bleiben, benötigen ein Visum. Alle angehenden Praktikanten sollten wissen, dass sie zuerst ein konkretes Praktikumsangebot aufweisen müssen, bevor sie ein Visum beantragen.

Bei der Suche nach einer passenden Praktikumsstelle helfen Austauschorganisationen, sogenannte „legal sponsors“.Die Unterschiede zwischen Visa und ESTA werden in der nachfolgenden Infografik noch einmal verdeutlicht. Angehende Praktikanten können hier noch einmal genau nachlesen, was sie für ihren Visumsantrag benötigen:

ferstudium-esta

Bildquelle: esta-usa-visum.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.